LG investiert massiv in OLED-Produktion

LG LEDTV

Im Jahr 2012 hatte sich im OLED-Bereich bei LG nicht sonderlich viel getan. Nun erscheinen die ersten Geräte zögerlich auf dem Markt. Da die Entwicklung der Technologie noch nicht völlig ausgereift ist, sind viele Geräte noch fehleranfällig, was LG möglicherweise davon abgehalten hat, großzügiger in diese Richtung vorzugehen. Möglicherweise wird LG seine Strategie aber für 2014 ändern.

Das Tochterunternehmen LG Display gab nun bekannt, in den kommenden Monaten bis zu einer halben Milliarde Euro in die Produktion von massentauglichen OLED-Geräten zu investieren. Damit steht also ein starker Markteintritt von LG unmittelbar bevor.

Angriff auf den TV-Markt mit einer fortschrittlichen Displaytechnik

Schon im nächsten Jahr könnte es so weit sein. Ab Ende 2013 möchte die Firma sämtliche Schwierigkeiten im Produktionsbereich bewältigt haben und in der Lage sein, hochwertige OLED-Geräte herzustellen, sodass LG ab 2014 hier in vollem Umfang in die Massenproduktion einsteigen kann.
Das Technologieunternehmen plant für diese Zeit Stückzahlen von 26.000 Display-Platten, was die Grundlage zur Herstellung von sechs 55-Zoll-Bildschirmen bildet. Somit könnte das koreanische Unternehmen laut diesem Plan pro Monat über 150.000 OLED-TV-Geräte produzieren. Würde diese Stückzahl erreicht, kann sich ein solcher Umfang nur reduzierend auf die aktuellen Preise für OLED-Fernseher auswirken. Derzeit muss man für einen 55-Zoll-Bildschirm circa 9.000 Euro zahlen: einen Preis, den durchschnittliche Haushalte wohl eher weniger zahlen wollen und können. Mit der spekulierten Massenproduktion sollte sich diese Hürde aber merklich nach unten bewegen.

LG prognostiziert hohe Umsatzsteigerungen

Dementsprechend wird der Gesamtmarkt im OLED-Sektor einen spürbaren Aufstieg zu verzeichnen haben, wenn man bedenkt, dass andere Hersteller mit- oder nachziehen werden. LG verspricht sich davon natürlich eine drastische Umsatzsteigerung. Man rechnet mit 2,25 Milliarden Euro für das Jahr 2015. Bis es jedoch so weit ist, muss die allgemeine Entwicklung im OLED-Segment weiter voranschreiten. (Bild LG)

Hinterlasse einen Kommentar